Tolles Wetter, tolle Stimmung, tolle Leistungen beim 6. Greifswalder Citylauf

eingetragen in: Aktuelles, Citylauf 2012 | 0

IMG_9839Wiederum gut 500 Läuferinnen und Läufer sowie wohl mindestens ebenso viele Zuschauer strömten am Samstag in die Greifswalder Innenstadt zum 6. Greifswalder Citylauf.

Traditionell gehörte der erste Startschuss den zehn- bis 15jährigen Schülern, die um den Sieg in ihren Altersklassen sowie um den Pokal der Sparkasse Vorpommern liefen. Vor dem Starschuss erfolgte aber zunächst ein kurzes Warm Up. Profiboxweltmeister Sebastian Sylvester brachte die Schüler gemeinsam in Schwung.

104 Schülerinnen und Schüler standen an der Startlinie zu ihrem 2,5 km-Lauf. Sie vertraten 15 Schulen aus Greifswald, Gützkow, Zinnowitz und Stralsund. Darüber hinaus waren auch junge Läufer aus Eggesin, Barth und Eisleben am Start.

IMG_8874Vorjahressieger Justin Diekelmann (Regionale Schule Ernst-Moritz-Arndt, AK 15) war auch in diesem Jahr nicht zu schlagen. Er verbesserte sich gegenüber 2011 um eine halbe Minute lief nach 8:59 min. mit großem Vorsprung vor dem zweitplatzierten Lukas Preußer (SVG Eggesin, AK 12) ins Ziel. Aber auch der drei Jahre jüngere Lukas durfte mit seiner Zeit von 9:41 min. mehr als zufrieden sein. Dominic Zierold (IGS Erwin Fischer, AK 13) belegte in der Gesamtwertung mit 10:06 min. den dritten Rang.

Bei den Schülerinnen war der Zielleinlauf deutlich knapper. Hier siegte die dreizehnjährige Saskia Trillhase vom SSV Eisleben in 10:49 min. knapp vor Emma Fischer (Käthe-Kollwitz-Grundschule, AK 10, 10:53 min.). Dritte der Gesamtwertung wurde Lilli Trademann (Martinschule Greifswald, AK 12) in 11.23 min.

Herr Kraatz, Gebietsleiter Greifswald der Sparkasse Vorpommern, ehrte alle Sieger und Platzierte bei der gemeinsamen Siegerehrung. Die Ergebnisse der einzelnen Altersklassen findet man bei Tollense-Timing. Den Pokal der Sparkasse Vorpommern, verbunden mit einem Einkaufsgutschein in Höhe von 150 € für den Kauf von Sportgeräten, konnte Herr in diesem Jahr an die jubelnden Schüler der Greifswalder Arndt-Schule überreichen. Herzlichen Glückwunsch. Den Gutschein im Wert von 100 € für den Kauf von Sportgeräten erhielten die Schüler der Greifswalder Martinschule. Platz 3 ging an die Kollwitz-Grundschule, die einen Gutschein in Höhe von 50 € erhielt.

IMG_9536Um 11.30 Uhr schickte Heinz Kissel, Leiter der Barmer GEK-Geschäftsstelle Greifswald, die Team-Staffeln auf die Strecke. Das schnellste Team kam auch in diesem Jahr von der HSG Universität Greifswald. Die „Roadrunner“ – die Nachwuchsathleten Rico Peth, Felix Grabowski, Florian Junge und Justin Diekelmann siegten deutlich in 34:55 min. vor dem RSV Eintracht Stahnsdorf (36:52 min) und den Motoballern des MSC Jarmen (39:23 min). Auch bei den Frauen waren die Nachwuchsleichtathletinnen der HSG Universität Greifswald nicht zu schlagen. In der Besetzung Julia Hammerschmidt, Vanessa Hammerschmidt, Sonja Kricheldorf und Maria Völker gewannen sie souverän nach 44.29 min. Die Greifendrachen (HSG Universität Greifswald / Drachenboot) belegten Rang 2 (51:27 min) vor den Nordlichtern (61:01 min.)

Bei den gemischten Staffeln setzen sich „die flotten Fischers“ – ein Lehrer-Team der Greifswalder Fischer-Schule in der Besetzung Susanne Adler, Holger Strege, Heike Machacek und Robert Ludwig knapp vor dem Team Bugs Bunny  (41:54 min) und der „Vitalen NDR-Staffel“ (43:56 min) durch.

Insgesamt waren 25 Teams am Start. Erstmals ging es hier auch um den Firmenpokal der Barmer GEK für das schnellste Firmen-Team. Diesen durfte die Vitale NDR-Staffel (Rene Stahl, Sebastian Sylvester, Christian Pohl, Melanie Last) in Empfang nehmen.

Gemeinsam mit den Staffeln waren die Walker und Nordic Walker über 5 bzw. 10 km unterwegs. Sie „sammelten“ Kilometer für den Walking-Cup des LVMV. Leider geht die kleine Schar der Walker aber zwischen den Läufern immer etwas unter.

IMG_9833Pünktlich um 13.00 Uhr gab Greifswalds Oberbürgermeister Dr. Arthur König – Schirmherr des Laufes – den Starschuss für die 10 km-Läufer. Knapp 300 Aktive standen in diesem Jahr an der Startlinie – Teilnahmerekord. Mittlerweile hatte die Mittagssonne schon für fast hochsommerliche Temperaturen gesorgt. Das machte die Sache für alle nicht unbedingt einfacher. Der Getränke-Stand, den die Barmer GEK an der Strecke eingerichtet hatte, sorgte aber zumindest für etwas Erfrischung beim Lauf.

IMG_0151Mit Sandra Eltschkner (SG Greifswald), die den Lauf bereits 2010 und 2011 gewinnen konnte, die sich in diesem Jahr bislang in einer tollen Form präsentierte, und die u.a. den Titel bei den  Deutsche Hochschulmeisterschaften über 10 km errang, gab es bei den Frauen eine klare Favoritin. Dieser Favoritenrolle wurde Sandra auch  voll gerecht. Sie setzte sich von Beginn an ab von der Zweitplatzierten Anja Kruse (Greifswald) und von allen anderen Frauen. Mit sehr ausgeglichen Rundenzeiten dominierte sie das Feld. Am Ende gewann sie klar und verdient in sehr guten  36:41 min. Zwischen Platz 2 und 3 bei den Frauen ging es hingegen spannender zu. Gemeinsam mit der Drittplatzierten Nadine Lofski (TuS Wunstorf) beendete Anja Kruse die erste der vier Runden. In der zweiten Runde konnte sie sich dann doch etwa 70 m absetzen. Diesen Vorsprung konnte Nadine in der dritten Runde dann aber noch einmal verkürzen. Mit einer schnelleren  letzten Runde sicherte sich Anja Kruse dann aber den sicheren zweiten Rang. Somit konnte auch sie ihre Vorjahresplatzierung verteidigen.

IMG_0396Bei den Männern war die Ausgangssituation hingegen deutliche spannender. Vorjahressieger Thomas Röper (LAC Ruppin) kam nach Greifswald um seinen Titel zu verteidigen. Mathias Ahrenberg, der von 2007 bis 2010 gewonnenen hatte und im vergangenen Jahr auf den 2. Platz verwiesen wurde, wollte sein „Sieg-Abo“ natürlich zurück erobern. Beide – Thomas und Mathias haben auch in diesem Jahr bereits mehrfach gezeigt, dass sie gut in Form sind. Beide haben ein annähernd gleich hohes Leistungsniveau. Da waren es am Ende wohl die Tagesform und die Taktik, die das Rennen entscheiden haben. Wieder-Sieger Mathias Ahrenberg hat seinen Lauf auf seiner Homepage sehr ausführlich beschrieben – danke Mathias! Lest selbst (www.marathon-matze.de).

Mit 34:01 min. bzw. 34:26 min. konnten Mathias und Thomae den drittplatzierten Karl Westphal (TC Fiko Rostock, 35:42 min.) deutlich distanzieren. Sebastian Sylvester, der auch nach Beendigung seiner Profi-Boxkarriere in blendender Form ist, belegte nach 43:51 min den 47. Platz.

Gunnar Bernstein, der selbst über 10 km am Start war und sich über eine neue Bestzeit freuen konnte (48:41 min.) überreichte die Siegerpokale an die Gesamtsieger. Aber nicht nur das – der Geschäftsstellenleiter von MLP Greifswald, der den Greifswalder Citylauf schon von Beginn an als Sponsor unterstützt, übergab auch wieder je einen Gutschein in Höhe von 150 € für das Sport- und Wellness-Hotel Baltic in Zinnowitz.

Aus Greifswalder und vorpommerscher Sicht sind die Altersklassensiege von Christiane Henke (W60, 53:18), Gerfried Brüssow (M 50, 40:01) und Stefan Wüstenberg (M30) hervorzuheben. Zweite Plätze in ihren Altersklassen belegten Ilka Jäkel (W30), Silvia Söhnel (W35), Ramona Rudolph (W40), Ute Kolberg (50), Sylke Butz (W45), Heidrun Durak (W60), Stephan Wiersbitzky (M20), Martin Gust (M30), Michael Mrozinski (M45) und der Ex-Kanzler der Greifwalder EMAU und Mitbegründer des Greifswalder Citylaufs  Dr. Thomas Behrens (M60).  Dritte wurden Silja Straub (W35), Cornelia Groß (W40), Renate Stelter ((W50), Nick Genetzky (Jugend), Benjamin Schäfer (M20) und Alfred Mahnke (M60).

Mit 76 Jahren war Edgard Rauscher (Stralsund) der älteste Teilnehmer.

IMG_8726Mit Unterstützung der Sponsoren und Partner des Laufes konnte ein sehr attraktives Rahmenprogramm auf die Beine gestellt werden. Die Motoballer des MSC Jarmen sorgten mit ihren Maschinen für lautstarke Aufmerksamkeit und demonstrierten mehrfach ihr Geschick auf ihren Motorrädern und am Ball. Die Barmer GEK hatte einen Info-Stand aufgebaut, der nicht nur wegen der Frisbeescheiben und der Tassen, die sich alle Aktive dort abholen durften, hoch frequentiert wurde. Trubel herrschte auch immer beim Torwandschiessen der Stadtwerke Greifswald.  Das Fitnessstudio Vitalis versorgte die Läufer nicht nur mit Fitnesstipps sondern auch mit Getränken nach dem Lauf.

Moderator Torsten Erdmann sorgte für Musik und Information auf dem Markt. Ein herzlicher Dank geht auch wieder an die Trommler aus Stralsund (www.trommel-mit.de) und an die chillislaps aus Greifswald (chillislaps.de), die erst für die richtige Stimmung auf dem Markt sorgten und dann, wie immer, an der Laufstrecke den Läufern „Dampf“ machten.

Bedanken möchten sich die Organisatoren auch bei den Mitarbeitern der Greifswalder Stadtverwaltung für die sehr kooperative Unterstützung bei der Vorbereitung, bei den Einsatzkräften der Polizei, beim DRK Vorpommern sowie beim Greifswalder Kampfgericht, in diesem Jahr unter der Leitung von Enrico Strobel.