PhyloGenies bereiteten sich in Neuseeland auf den Citylauf vor

PhyloGenies bereiteten sich in Neuseeland auf den Citylauf vor

eingetragen in: Aktuelles, Citylauf 2018 | 0

Das Frauenteam PhyloGenies nahm im vergangenen Jahr erstmals am Stadtwerke-Staffellauf teil. Mit Platz 11 kann die Citylauf-Premiere durchaus als gelungen bezeichnet werden.

Doch die jungen Biomathematikerinnen der Universität Greifswald wollen natürlich mehr. Im Herbst vergangenen Jahres belegten sie einen Laufkurs des Greifswalder Laufclubs, seitdem wird zielstrebig trainiert. Drei von ihnen, Mareike Fischer, Lina Herbst und Kristina Wicke absolvierten im Februar sogar ein Trainingslager in Neuseeland.

Naja, sie nutzten den Forschungsaufenthalt und eine wissenschaftliche Konferenz auch, um gemeinsam zu laufen. Neben Läufen am Strand haben sich die PhyloGenies auch intensiv auf die steilen Anstiege des Citylauf-Rundkurses vorbereitet. Viele Flachland-Cityläufer stöhnen jedes Jahr über den anspruchsvollen Aufstieg auf die Rubenow-Brücke und natürlich den langen Anstieg vom Hansering zum Markt. Daher haben sie sich in Dunedin die laut Guinness Buch der Rekorde steilste Straße der Welt als Trainingskurs ausgesucht. Für das Bezwingen der Baldwin Street gab es für alle ein amtliches Zertifikat.

Ob die PhyloGenies das Staffelrennen am 12. Mai nun auf der Knopfstraße für sich entscheiden wollen, bleib aber offen. Mareike, Lina, Kristina und Susanne Fechtner als Vierte im Bunde stimmten überein: „Unsere Taktik wird nicht verraten!“